Limesrundgang online

Turmstelle Wp 4/47

Verräterische Steine und Scherben

An dieser strategisch günstigen Stelle in Sichtweite der benachbarten Turmstellen, fiel bei den archäologischen Untersuchungen 1910 im sonst steinfreien Feld ein Bereich mit besonders vielen Steinen auf.

Da gleichzeitig auch römische Scherben gefunden wurden, vermutete man schon damals an dieser Stelle die nächste Turmstelle.
2005 fand man durch eine geophysikalische Prospektion des Geländes Fundamente eines Steinturms. Eine leichte Erhöhung im Gelände weist auf die Stelle hin.